Unterschiedliche Anforderungen, ähnliche Probleme

2 Jul

Vier Stadtteilreviere sind für die Vororte verantwortlich/Personalmangel ist ihr größtes Problem

WIESBADEN Mehr als 270000 Menschen leben in Wiesbaden auf einer Fläche von rund 20390 Hektar. Fünf verschiedene Polizeireviere teilen sich die Zuständigkeit. Das 1. Polizeirevier ist für einen Teil der Innenstadt verantwortlich, die übrigen vier für die 21 Vororte. Die Arbeit und die Probleme sind fast überall die gleichen.

Bild: Marco Broscheit

Mit dem Berufsalltag der Fernsehpolizisten hat die Arbeit der Polizei wenig zu tun. Verfolgungsjagden und Schießereien sind die absolute Ausnahme. Das eine sei Fernsehen, das andere die Polizeiarbeit vor Ort, heißt es auf den Revieren. Und die besteht aus viel Schreibarbeit. Berichte müssen verfasst, Zeugenaussagen getippt und Aktenvermerke geschrieben werden. Der stellvertretende Leiter des 4. Reviers, Polizeihauptkommissar Müller, schätzt, dass rund 90 Prozent der Polizeiarbeit im Büro stattfinden. Wolf-Dieter Kreppel, Chef des 3. Polizeireviers, will sich auf keine Zahl festlegen, doch auch er sagt, dass ein Großteil der Arbeit darin bestehe, Sachverhalte zu Papier zu bringen. „Alles was wir draußen aufnehmen, muss später so festgehalten werden, dass es nachvollziehbar bleibt.“ weiterlesen

Erschienen im Wiesbadener Kurier am 02.07.2009

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: