Tag Archives: Polizei

Im Notfall Schlag auf den Brustkorb

22 Aug

FERNSEHEN Sendung „pur+“ erklärt Kindern, wie Polizisten ausgebildet werden

WIESBADEN Der Mann ist mit Worten nicht zu beruhigen. Er beschimpft den jungen Polizisten, der ihn auffordert, stehen zu bleiben. Der Mann reagiert nicht, er kommt bedrohlich näher. Wie soll sich der Polizist verhalten? Wie soll er sich schützen? Eric Mayer will die Antwort auf diese Fragen wissen. Deshalb besuchte der 28 Jahre alte Moderator der ZDF-Kindersendung „pur+“ jetzt die Kaserne der hessischen Bereitschaftspolizei in Kastel, um für seine jungen Zuschauer zu erfahren, wie sich Polizisten im Konfliktfall verhalten sollen und wo sie das lernen. Die Sendung „pur+“ will Wissen für Kinder im Alter von acht bis 15 Jahren anschaulich vermitteln. Dafür nimmt Moderator Mayer als „Stuntman des Wissens“ aktiv am Geschehen teil und lässt seine Zuschauer mitfühlen, was er erlebt. weiterlesen

Erschienen am 21.08.2009 im Wiesbadener Kurier

Advertisements

Wenig Brennpunkte, kaum Kapitalverbrechen

2 Jul

Stadtteilreviere: Vor allem „kleinere“ Vergehen beschäftigen die Polizisten in den Vororten/Mit Erfolg: Die Aufklärungsquote steigt

WIESBADEN „Gelegenheit macht Diebe“, sagt der Volksmund. Und hat damit – wie so oft – recht. In Kastel haben entlang der Wiesbadener Straße und der Boelckestraße viele Autohäuser und Gebrauchtwagen-händler ihre Heimat. Für Autodiebe und Einbrecher ein verlockendes Ziel. Kein Wunder, dass die Autohändler häufig die Opfer von Fahrzeugaufbrüchen und Reifenklau seien, sagt Joachim Graffert. Der 48 Jahre alte Polizist muss es wissen. Er ist der Leiter des 2. Polizeireviers in Kastel.

Bislang weiß Graffert nicht, wer die Navigationssysteme und Airbags aus den Autos stiehlt und mitunter die Reifen samt Felge abschraubt. Das herauszufinden, ist derzeit eines der vorrangigen Ziele der 45 Polizisten des 2. Reviers, zu dessen Zuständigkeit noch die Vororte Kostheim und Delkenheim gehören. Mit verdeckten Ermittlungen und Observationen wollen die Beamten den Tätern auf die Spur kommen. weiterlesen

Erschienen im Wiesbadener Kurier am 02.07.2009

Unterschiedliche Anforderungen, ähnliche Probleme

2 Jul

Vier Stadtteilreviere sind für die Vororte verantwortlich/Personalmangel ist ihr größtes Problem

WIESBADEN Mehr als 270000 Menschen leben in Wiesbaden auf einer Fläche von rund 20390 Hektar. Fünf verschiedene Polizeireviere teilen sich die Zuständigkeit. Das 1. Polizeirevier ist für einen Teil der Innenstadt verantwortlich, die übrigen vier für die 21 Vororte. Die Arbeit und die Probleme sind fast überall die gleichen.

Bild: Marco Broscheit

Mit dem Berufsalltag der Fernsehpolizisten hat die Arbeit der Polizei wenig zu tun. Verfolgungsjagden und Schießereien sind die absolute Ausnahme. Das eine sei Fernsehen, das andere die Polizeiarbeit vor Ort, heißt es auf den Revieren. Und die besteht aus viel Schreibarbeit. Berichte müssen verfasst, Zeugenaussagen getippt und Aktenvermerke geschrieben werden. Der stellvertretende Leiter des 4. Reviers, Polizeihauptkommissar Müller, schätzt, dass rund 90 Prozent der Polizeiarbeit im Büro stattfinden. Wolf-Dieter Kreppel, Chef des 3. Polizeireviers, will sich auf keine Zahl festlegen, doch auch er sagt, dass ein Großteil der Arbeit darin bestehe, Sachverhalte zu Papier zu bringen. „Alles was wir draußen aufnehmen, muss später so festgehalten werden, dass es nachvollziehbar bleibt.“ weiterlesen

Erschienen im Wiesbadener Kurier am 02.07.2009

Polizei kritisiert Pläne

26 Jun

VERKEHRSKONZEPT Ärger um Platz der Deutschen Einheit

WIESBADEN Die geplante Verkehrsführung um den Platz der deutschen Einheit hat für lebhafte Diskussionen im Ortsbeirat Westend/Bleichstraße gesorgt. Besonders eine fehlende Notausfahrt auf die Schwalbacher Straße für die Einsatzfahrzeuge des 1. Polizeireviers wurde kritisiert. weiterlesen

Erschienen am 26.06.2009 im Wiesbadener Kurier